#MusstDuWissen: Unsere Linkempfehlungen im Mai 2020

Gut zwei Monate hat sich (fast) alles nur um Corona gedreht. Jetzt wird das Themenspektrum wieder breiter. Denn Feminismus, Digitalisierung und Weiterbildung sind wichtiger denn je.

Frauen rocken das Land und scheinen doch viel zu verlieren. Sie arbeiten in systemrelevanten Jobs und verdienen viel zu wenig. Sie wuppen Home Office, Home Schooling, Home Work und haben eine viel zu kleine Lobby im Parlament. Dass auch die Berichterstattung in diesen Zeiten von Männern geprägt ist, bestätigt die Studie der MaLisa-Stiftung. Das alles und noch viel mehr sind unsere #MusstDuWissen-Linkempfehlungen aus dem Monat Mai.

#ARBEIT UND WEITERBILDUNG

Giffey: Frauenförderung als Bedingung für Corona-Hilfen (Süddeutsche Zeitung)

In der Corona-Krise zeigt sich, was gute Chef*innen ausmacht (jetzt.de)

Führungspositionen: Deutschland ist Schlusslicht bei der Frauenquote (Spiegel)

Gleichberechtigung im Beruf: Was Frauenquoten für Männer bedeuten (Deutschlandfunk)

Frauen gründen anders: Wie Female Entrepreneurship die StartUp-Welt aufmischt (Business Punk)

Homeoffice-Situation in Deutschland: Männer und Frauen geben unterschiedliche Noten (t3n)

Tapetenwechsel – diese Apps unterstützen bei der beruflichen Neuorientierung (t3n)

Von Fledermäusen und Falschnachrichten. Journalistinnen zur Corona-Krise (Watch-Salon)

#DIGITALISIERUNG UND SOCIAL MEDIA

Wikipedia-Stiftungsleiterin Katherine Maher:„Politiker versuchen ständig, die Artikel über sich umzuschreiben“ (Süddeutsche Zeitung)

Diversity und Digitalisierung: Was ich als Kind von Migranten über Tech gelernt habe (t3n)

Die 7 schlimmsten Typen in Videokonferenzen – gehörst du dazu? (t3n)

#FEMINISMUS UND GESELLSCHAFT

Frauen in der Coronakrise (Deutscher Frauenrat, Zeit, Redaktionsnetzwerk Deutschland, Welt, taz)

Medienpräsenz in der Coronakrise: „Männer erklären, wie systemrelevant Frauen sind“ (Spiegel, SZ, Tagesspiegel, taz, Zapp)

FRÜF – Frauen reden über Fußball (www.fruef.de)

Über die Anfänge der autonomen Lesbenbewegung in Westdeutschland – „Mit schwulen Lesbengrüßen“ (Genderblog HU Berlin)

„Nicht gendern ist die schlechteste Lösung“ (genderleicht.de)

Corona-Talkshows: Anne trifft Armin und Karl (Spiegel)

»Die Menschen haben gute Gründe, warum sie das Vertrauen in ihre Regierungen verloren haben« (Süddeutsche Zeitung)

Feministin Teresa Bücker: Neues Männerbild – wann, wenn nicht jetzt? (Deutschlandfunk Kultur)

„Männerwelten“ auf Pro Sieben:Muss man gesehen haben  (Süddeutsche Zeitung)

Ihr findet, da fehlt noch was? Dann schickt Eure Vorschläge an presse@fczb.de oder postet sie auf unserer Facebook-Seite. Stichwort: #MusstDuWissen