Keys – Integration von Lernen und Arbeiten im Strafvollzug

In Kooperation mit dem Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) und trans­nationalen Partner_innen aus Österreich, Dänemark, Spanien, Lettland und Malta koordiniert das FCZB seit November 2009 das multilaterale Grundtvig-Projekt KEYS – Innovative models to integrate learning and working in adult prisons.

Um die Beteiligung von Strafgefangenen am lebenslangen Lernen zu verbessern, werden Modelle zur Verknüpfung von individualisiertem Lernen mit Arbeitsangeboten in den Haftanstalten entwickelt. Im Kern geht es dabei um eine Stärkung von Schlüsselkompetenzen.

Exemplarisch sollen Bildungskonzepte entwickelt und notwendige strukturelle Voraussetzungen benannt werden, die vielfältige formale, non-formale und informelle Kompetenzentwicklungsprozesse bei erwachsenen Strafgefangenen während ihrer Inhaftierung anstoßen können.

Neben der Koordination ist das FCZB für die Umsetzung der entwickelten Konzepte als Pilotprojekt in der Justizvollzugsanstalt für Frauen Berlin zuständig.

Lebenslanges Lernen GRUNDTVIG

Mit dem größten europäischen Bildungsprogramm Lebenslanges Lernenfördert die Europäische Union den Austausch von Lernenden und Lehrenden aller Altersstufen sowie die Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen in Europa.

Das Unterprogramm GRUNDTVIG richtet sich schwerpunktmäßig auf die Förderung der Erwachsenenbildung.