Porta-Medienkompetenzen: Bürokommunikation und Internet

Start: 11. März 2019

(späterer Einstieg möglich)

Infotermine: 23. Januar 2019 (14.00 Uhr) und 22. März 2019 (11.00 Uhr)

_________________________________________________________________

In dem modularen Angebot erarbeiten Sie sich aktuelles IT-Know-how, grundlegende Bürokommunikationsfertigkeiten und kritische Medienkompetenzen. Sie beschäftigen sich auch mit Arbeitsplatz- und Work-Life-Balance-Themen.

Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir einen individuellen Lernplan, mit dem Sie Ihre Computerkenntnisse nach Wissen und Bedarf ausbauen können.

Porta-Dokumentation zum Herunterladen

Blogbeiträge

Porta-Weiterbildung: Eintritt in die digitale Welt
Mit Porta zurück ins Berufsleben
Porta – Medienkompetenzen und Work-Life-Balance für beruflichen Wiedereinstieg
Individuell weiterbilden, flexibel lernen, beruflich wiedereinsteigen

Inhalte

  • IT-Module (z.B. Word u. Excel, PowerPoint) und Internet-Themen,
    entsprechend des individuellen Lernplans
  • Kontinuierliche Kompetenzbilanzierung, -entwicklung und -darstellung
  • Bewerbungstraining
  • Individuelles Coaching zum beruflichen Wiedereinstieg
  • Individuelle Lernbegleitung

Dauer

individuell, bis max. 28. November 2019

Zielgruppe

Frauen mit geringen oder veralteten IT-Kenntnissen, die nach einer längeren Krankheitsphase beruflich wieder einsteigen wollen

Voraussetzungen

Ärztliches Attest

Lernform

Präsenz und E-Learning, Lernbegleitung und Coaching

Lernzeiten

individuell, 5 bis 20 Stunden pro Woche

Kosten

keine

Hinweis

Wenn Sie noch keine Computerkenntnisse haben oder sich sehr unsicher fühlen im Umgang mit dem PC fühlen, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme am Porta-Einstiegsmodul.

Förderung

Das Projekt PORTA – MEDIENKOMPETENZEN UND WORK-LIFE-BALANCE FÜR DEN
BERUFLICHEN WIEDEREINSTIEG wird gefördert von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit u. Soziales, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds u. von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege u. Gleichstellung, Abteilung Frauen u. Gleichstellung aus Mitteln des Landes Berlin.

gefördert von der Abteilung für Frauen und Gleichstellung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung aus Mitteln Landes Berlin