Jobs

Wir suchen:

ab sofort Honorarkraft für Kinderbetreuung im Projekt Digital Empowerment

zum 20. Februar Deutsch-Trainer_In für das Projekt „Berufliche Orientierung und berufsbezogenes Deutsch für Migrantinnen“

Honorarkraft für Kinderbetreuung im Projekt Digital Empowerment (20 Std./Monat)

Stellenausschreibung zum Herunterladen [PDF, 467 kb]

Das Projekt „Digital Empowerment“ bietet geflüchteten Frauen, unabhängig von Status, Vorkenntnissen und Bleibeperspektive einen offenen Computerkurs. Sie verbessern ihre Medienkompetenzen und lernen, sich mittels Medien und Technik zu orientieren und zu informieren. Parallel zum Computerkurs können die Teilnehmerinnen ihre Kinder betreuen lassen.

Zu Ihren Aufgaben gehören: Begleitung und Betreuung der Kinder (0 bis 6 Jahre), Wickeln und Füttern der kleineren Kinder. Die Betreuung (mit einer zweiten Person) findet in Räumen des benachbarten Familienzentrums statt, die Zusammensetzung der Gruppe fluktuiert. Arbeitstage sind Mittwoch und Freitag.

Wir bieten Ihnen: Mitarbeit in einem dynamischen Modellprojekt mit einem interkulturellen Projektteam, wertschätzendes und kooperatives Arbeitsumfeld, Bezahlung angelehnt an TVL E4

Ihr Profil: Fachschulausbildung, praktische Erfahrung im Umgang mit Kindern zwischen 0 bis 6 Jahren, ausgeprägtes Interesse für Pädagogik. Empathie und Fähigkeit, um Vertrauensbeziehungen aufzubauen. Wünschenswert sind Erfahrungen in der ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, vor allem mit Kindern mit Flucht- oder Migrationserfahrung sowie interkulturelle Kompetenzen.

Sie finden diese Ausschreibung interessant? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail an rueger@fczb.de

Deutsch-Trainer_In für das Projekt „Berufliche Orientierung und berufsbezogenes Deutsch für Migrantinnen“

Für das Projekt „Berufliche Orientierung und berufsbezogenes Deutsch für Migrantinnen“ suchen wir ab dem 20.02.18 eine Deutsch-Trainer_In (auf Honorarbasis).

Mit dem Projekt richten wir uns an Frauen aus verschiedenen Herkunftsländern mit dem Ziel, dass sie ihre Deutschkenntnisse (auf dem Niveau A2/B1) für den beruflichen (Wieder)einstieg in Deutschland festigen und vertiefen.

Das Deutsch-Training findet zweimal in der Woche vormittags von 09:00 bis 12:30 statt, bevorzugt am Montag und Dienstag. Freude an der Zusammenarbeit mit dieser Zielgruppe ist neben didaktischer Erfahrung, fachlicher Qualifikation und gender-diversity-Kompetenz eine wichtige Voraussetzung.

Ansprechperson ist Jutta Franzen, franzen@fczb.de oder 030 617 970-21

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier:

http://fczb.de/berufliche-orientierung-und-berufsbezogenes-deutsch-fuer-migrantinnen-3/

http://blog.fczb.de/2017/08/berufliche-orientierung-was-heisst-das-fuer-frauen-mit-migrationshintergrund/

 

Stand: Januar 2018