Berufliche Orientierung und berufsbezogenes Deutsch für Migrantinnen

Start: 18. Februar 2019

späterer Einstieg möglich
___________________________________________________________________
kostenlose Infotermine: 23. Januar und 6. Februar 2019, jeweils 10.00 Uhr
___________________________________________________________________

Sie möchten (wieder) in den Job einsteigen und suchen nach einer Qualifizierung, um sich beruflich zu orientieren und ihre Sprachkenntnisse zu erweitern?

In dieser kostenfreien Teilzeit-Weiterbildung erarbeiten Sie sich wichtige Kenntnisse zu Bildungssystem, Berufsbildern und Arbeitsmarkt in Deutschland. Sie entdecken Ihre Potenziale, erwerben elementares IT-Know-how und vertiefen Ihre Deutschkenntnisse für Bewerbung und Beruf.

Zum Ende der Weiterbildung wissen Sie, was Sie können, was Ihr berufliches Ziel ist und wie Ihr Weg dorthin verlaufen kann.

Blogbeitrag

Berufliche Orientierung – ein Puzzle, das sich zusammenfügt
Berufliche Orientierung – was heißt das für Frauen mit Migrationshintergrund?

Inhalte

  • Kompetenzen erkennen und bilanzieren, Potenziale ermitteln
  • Berufliches Ziel finden und Schritte benennen, um es zu erreichen
  • Informationen zu Beruf, Aus-/Weiterbildung und Finanzierung
  • Bildungs- und Stellenangebote analysieren
  • Bewerbungsabläufe kennen lernen und Unterlagen erstellen
  • Berufs- und branchenbezogene Deutschkenntnisse
  • Grundlagen der Textverarbeitung
  • Internetrecherche und E-Mail-Korrespondenz

Zielgruppe

erwerbslose Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund

Voraussetzungen

nachgewiesene Deutschkenntnisse A2/B1

Dauer

12 Wochen plus Osterferien (bis 24. Mai 2019)

Lernform

Präsenz

Lernzeiten

9.00 bis 12.30 Uhr, Übungszeit bis 14.00 Uhr

Kosten

keine

Hinweis: Nach Abschluss dieser Qualifizierung können Sie an der FCZB-Fortbildung IT-KNOW-HOW FÜR DEN WIEDEREINSTIEG teilnehmen.

Förderung

Die Qualifizierung i.R. des Projektes IT-Know-how für den Wiedereinstieg wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.