IT-Know-how für den Wiedereinstieg

IT-Know-how für den Wiedereinstieg

Sie möchten nach einer längeren beruflichen Unterbrechung wieder erwerbstätig werden, sind aber noch unsicher mit den gängigen IT-Werkzeugen? Dann kann diese Teilzeit-Weiterbildung das Richtige für Sie sein.

Serienbriefe und geschäftliche E-Mails schreiben, im Netz recherchieren, Daten aufbereiten, eine professionelle Präsentation entwerfen – all das schaffen Sie nach der Fortbildung spielend alleine!
Seit 1984 haben mehr als 1.900 Frauen unsere Teilzeit-Fortbildung genutzt und Sicherheit für die Rückkehr in den Beruf gewonnen. Wir zeigen auch Wege auf, wie sich Familie und Beruf vereinbaren lassen.

Inhalte

  • Betriebssystem und Dateiverwaltung (Windows 10)
  • Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation (MS Office)
  • E-Mail, Kalender, Kontakte, Aufgaben (Outlook)
  • Internet-Recherche, Cloud Computing, Social Media
  • (Online-)Datenbanken verstehen
  • Datenschutz, Sicherheit im Netz, Onlinerecht
  • E-Learning und Nutzung der Moodle-Lernplattform
  • Kompetenzbilanzierung, Bewerbungs-/Präsentationstraining
  • Themen f. Wiedereinstieg (u.a. Arbeitsrecht und Altersvorsorge)
  • Zeit- und Selbstmanagement

So lernen Sie im FCZB
Gerne beraten wir Sie auch zu Finanzierungsmöglichkeiten


Das Projekt IT-Know-how für den Wiedereinstieg wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Das Projekt IT-KNOW-HOW FÜR DEN WIEDEREINSTIEG wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.Das Projekt IT-KNOW-HOW FÜR DEN WIEDEREINSTIEG wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.Das Projekt IT-KNOW-HOW FÜR DEN WIEDEREINSTIEG wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.